BAF missachtet BER-Gutachten des Umweltbundesamtes! Forderung nach Sinkflugverfahren ist mehr als berechtigt!

Endlich unterstützt auch das erste Landtagsmitglied offen und nachhaltig die Forderung der BI Fluglärmfreie Havelseen nach Verschonung u.a. der Havelsee-Gemeinden durch ein modernes, leiseres und umweltfreundlicheres Anflugverfahren, wie es etwa in Oslo mit „Point Merge“ bereits erfolgreich praktiziert wird!

Herzlichen Dank an Herrn Dr. Bernig (MdL) für dieses erfreulich klare und vernehmbare  Statement: Presseerklärung Dr. Andreas Bernig (MdL).

Denn obwohl auch das Umweltbundesamt (UBA) sich ganz klar dafür sowie für eine Umfliegung u.a. der staatlich anerkannten Erholungsorte Schwielowsee und Werder durch eine Route ausserhalb der A10 aussprach (lesen Sie dazu den Artikel unten), kümmerte dies das Bundesamt für Flugsicherung (BAF) recht wenig. Gnadenlos hält dieses auch noch von Steuergeldern finanzierte Amt an rückständigen, umweltschädlichen Anflugverfahren fest, die große Umwege für die Flugzeuge und rücksichtslose unnötige Verlärmung und Verdreckung unserer Heimat und unserer herrlichen Erholungsorte bedeuten.
Dies wird um der Bequemlichkeit für die Fluglotsen und einer erst Jahre später relevanten Kapazitätsforderung willen einfach billigend in Kauf genommen. So viel Ignoranz tut weh und macht wütend!
Es ist fraglich, wie lange es sich die Bürger noch gefallen lassen, dass auf ihren elementaren Bedürfnissen nach Ruhe und guter Luft rücksichtslos herumgetrampelt wird, wenn es doch so offensichtlich möglich wäre, sie mit etwas gutem Willen zu verschonen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.