Bürgerinitiative Fluglärmfreie Havelseen mit großer Teilnehmerzahl gegründet

Mit ca. 100 interessierten Bürgern fand heute unsere Gründungsveranstaltung statt. Aufgrund des hohen Andrangs wurde die Präsentation und Diskussion gleich zweimal hintereinander abgehalten.

Präsentation Gründungsveranstaltung
Präsentation Gründungsveranstaltung

Für diejenigen, die im Saal keinen Platz gefunden haben, möchten wir an dieser Stelle bereits die Präsentation bereitstellen.

4 Gedanken zu „Bürgerinitiative Fluglärmfreie Havelseen mit großer Teilnehmerzahl gegründet“

  1. Diese Bürgerinitiative ist absolut notwendig und vermutlich auch kurzfristig ohne Alternative, um die von der DFS „vorgesehene Belästigung“ unserer Region durch Fluglärm mit allen damit verbundenen Folgewirkungen und Schäden für Gesundheit, Tourismus – und nicht zuletzt – die damit verbundene Wertminderung unseres Eigentums abzuwenden bzw. zu minimieren. Deshalb: Meine grundsätzliche Unterstützung und meine Bereitschaft, aktiv in der Bürgerinitiative mitzuwirken.

    Gunter Calliess

  2. Liebe Mitstreiter,
    Sehr geehrter Herr Kreilinger,
    alle, die die Schwielowsee/Werder-Initiative unterstützen, sollten emails und Briefe an die DFS in Bremen schicken mit dem Hinweis, die An- und Abflüge westlich von Werder und südlich von Ferch (nördliche Grenze) zu führen.
    Es wäre gut, wenn Sie, sehr geehrter Herr Kreilinger, vorgefehrtigte Schreiben incl. dem von ihnen vorgeschlagenen Routenplan, mit Adresse der DFS in Bremen versehen, allen Schreibwilligen (per Internet zum Herunterladen) zur Verfügung stellen würden ! So könnten wir mittels dieser Briefe und emails auf uns (Sie mit Ihrem für Schwielowsee/Werder.. verträglichen Routenvorschlag) aufmerksam machen bzw. „nerven“, wie Sie es auf Ihrem Vortrag gesagt haben.
    Mit freundlichen Grüßen !

    1. Wo ist das Problem, wenn die augenblickliche Flugschneise zum Flughafen Tegel (30 km) offenbar nicht sonderlich stört und demnächst ersetzt werden soll durch die zukünftige Flugschneise zum Flughafen Schönefeld (36 km)? Da müssten doch eigentlich alle „Hurra“ schreien. Denn bei 36 km Entfernung fliegen die Flugzeuge höher als bei 30 km Entfernung. Ist hier eigentlich bekannt, wie das Wort des Jahres 2010 lautet?

      1. Anscheinend haben Sie sich mit demThema bisher nicht sonderlich beschäftigt. Die gegenwärtige Situation ist für viele von uns jetzt schon unerträglich; Sie können sich gerne mal am Caputher See davon überzeugen, wie extrem laut und tief die Düsenflieger jetzt schon sind – und wir haben jetzt noch nicht mal die uns von der DFS für künftige Anflüge auf BBI über Werder bestätigten 1000 m Höhe.
        Die Entfernung zum Flughafen spielt wohl kaum eine Rolle, wenn ab Werder die Flughöhe von 1000-900 m bis zum Aufsetzten auf den Leitstrahl ca. 18 km vor der Landebahn gehalten und deshalb mit vollem Schub geflogen werden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.