Martina Gregor-Ness

Martina Gregor-Ness, SPD – Mitglied des Landtages (MdL)

Martina Gregor-Ness
MdL Martina Gregor-Ness (SPD) © SPD Brandenburg

Martina Gregor-Ness, Mitglied des Landtages Brandenburg, ist stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Brandenburg und zugleich umweltpolitische Sprecherin der SPD. Im Landtag vertritt sie die SPD als Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz sowie im Ausschuss für Infrastruktur und Landwirtschaft.

Als stellvertretende Fraktionsvorsitzende kann Frau Martina Gregor-Ness maßgeblich das Stimmungs- und Meinungsbild der SPD mit gestalten.

Und um schöne Worte ist die Politikerin Gregor-Ness nicht verlegen. Da wird auch schon einmal schnell den Fluglärm-Schwerstbetroffen in Blankenfelde-Mahlow Mitgefühl ausgesprochen und empfohlen, über „Entschädigungen nachzudenken für Menschen, die wegziehen wollen.“

In Sachen Nachtruhe ist es bei der Landtagsabgeordneten Gregor-Ness dann allerdings mit dem Mitgefühl vorbei. Wenn es um die Wirtschaftlichkeit des Flughafens geht, müssen ihrer Ansicht nach Opfer gebracht werden. Obgleich es vielfältig dokumentiert ist, wie systematisch die Politik den im Hinblick auf eine Belastung der Menschen nachweislich am Wenigsten geeigneten Standort Schönefeld hartnäckig durchdrückt und sich selbst über ein Mediationsverfahren mit dem Ausgang „Sperenberg“ hinwegsetzt hat, entgegnet sie dem erfahrenen Verwaltungsrichter Matthias Schubert auf einer Anhörung im Landtag:
„Die Argumente, die Sie vorgebracht haben, sind teilweise wirklich verletzend. Von bewusster falscher Informationspolitik und bewusster falscher Planung zu sprechen, finde ich, ist nicht angemessen.“

Für die stellvertretende Landtags-Fraktionsvorsitzende der SPD ist das gesamte Problem des Flughafens BER in der Öffentlichkeit nichts weiter als ein „kommunikativer Fehler“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.