„BI Fluglärmfreie Havelseen e.V.“ in Caputh gegründet

Auf der Mitgliederversammlung der „Bürgerinitiative Fluglärmfreie Havelseen“ (BI FFH)  wurde am 28.11.2011 der Verein „BI Fluglärmfreie Havelseen e.V.“  (BI FfH e.V.) gegründet und damit endlich eine Möglichkeit für engagierte Bürger geschaffen, steuerbegünstigt für unser Anliegen zu spenden.
Wir benötigen dringend Spenden für ein Gutachten, damit wir nicht nur unser persönliches Engagement, sondern auch eine fachlich fundierte und von der Deutschen Flugsicherung anerkannte Stimme in den Kampf um Alternativen zu der Bedrohung unserer Tourismuswirtschaft, unserer Gesundheit, unseres Wohlbefindens und des Wertes unserer Grundstücke und Häuser ins Rennen senden können. Denn die „Kuh ist noch nicht vom Eis“:

– Die bei viel Verkehr gebündelt mitten durch unsere Gemeinde Schwielowsee geführten West-Anflüge auf den neuen Flughafen sollen nach wie vor in solch niedriger Höhe geführt werden, dass sie mit einem Lärm von bis zu 72 Dezibel uns nicht nur des Nachts aus dem Schlaf reißen und uns den geruhsamen Feierabend auf der Terrasse vermiesen; auch die Urlauber und Tagesausflügler werden vorzugsweise lieber woanders ins Cafe gehen oder ihren Sommerurlaub verbringen.
– Die Abflüge und die freien Anflüge haben wir zwar auf einen guten Weg gebracht, dieser muss aber ständig gegen Verschlechterungen verteidigt werden.

Professionellen Sachverstand und Werbemittel benötigen wir auch zur Aufklärung von Öffentlichkeit, Wirtschaftsverbänden und Politikern, die nur auf die gebetsmühlenhaft von der Flughafenlobby in Aussicht gestellten neuen Arbeitsplätze im Flughafenumfeld hoffen und nicht zugleich die Vernichtung von Arbeitsplätzen in unseren Gemeinden u.a. im Tourismusumfeld und den indirekt davon abhängigen Arbeitsplätzen z.B.  im Handwerk im Blick haben. Beispielsweise könnte hier eine Studie helfen, wie viele Arbeitsplätze tatsächlich geschaffen und wie viele andererseits abgebaut oder gefährdet werden.
Der Vereins-Zweck deckt sich mit dem Anliegen der BI FfH, schädlichen Fluglärm durch den neuen Großflughafen BER von unserer Region so weit als möglich abzuhalten.

Darüber hinaus  soll eine effektive Aufgabenverteilung im achtköpfigen Vereinsvorstand die Vielzahl an anfallenden Arbeiten erleichtern. Die weiterhin existierende Bürgerinitiative hat somit im Verein eine organisatorische Basis, über die sich viele rechtliche und finanzielle Belange transparenter und rechtssicher regeln lassen.

Damit diese Weiterführung der BI nicht zu Doppelbelastungen führt, wurde Personalunion zwischen BI und Vereinsvorstand vereinbart. Der Vorsitzende des Vereins ist der Rechtsanwalt und Diplom-Kaufmann Peter Kreilinger aus Werder, der Sprecher der BI FFH. Als Stellvertreter wurden die ehrenamtliche Geschäftsführerin der BI, die Germanistin und Software-Entwicklerin Eva Hörger aus Caputh sowie der Leiter der BI-Ortsgruppe Michendorf, Ministerialrat Ulrich Jahn, gewählt.

Die vier Beisitzer im Vereinsvorstand wohnen ebenfalls in Caputh: Der Touristikunternehmer Johannes Haape, der Regisseur und Grimmepreisträger Thomas Freundner, der Rechtsanwalt Andreas Masopust und der Geschäftsführer des  Fachverbandes SHK Land Brandenburg,  Erik Debertshäuser. Der Schatzmeister Dipl.-Ing. Marco van Lier ist in Werder zu Hause.

Über diese Institutionalisierung eines Teils des aktiven Kerns der BI im Vorstand des Vereins wissen die Bürger nun genau, wer in welchem Rahmen über die Verwendung ihrer dringend benötigten Spenden entscheidet.

Weitere Vereinsmitglieder sind ganz herzlich willkommen. Bitte melden Sie sich vorerst einfach mit Namen, Post- und Mailadresse sowie möglichst einer Telefonnr. unter mail@fluglaermfreie-havelseen.de als Mitglied an unter Nennung des Zweckes, den Sie hierdurch zu erreichen hoffen (z.B. schädlichen Fluglärm von unserer Region abzuhalten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.