Wir haben nicht die Wahrheit gesagt, aber was macht das schon… juristisch ist die Sache durch

so Staatssekretär Brettschneider aus dem Ministerium für Infrastruktur …  (MIL) sinngemäß im RBB-Interview vom 16.12.2010

rbb: „warum war einerseits klar, dass die Flugrouten noch völlig unsicher sind und andererseits hat man nach außen kommuniziert „Leute, es geht geradeaus““ …
Brettschneider: „da müssen wir in der Tat im Nachhinein zugestehen, das ist nicht optimal gelaufen.“ …
rbb: „Die Frage ist, ob das Konsequenzen hat.
Bretschneider:  Ich sehe juristische Konsequenzen im Moment nicht.“ …

Juristisch ist also die Sache nach Ansicht des MIL durch! Lesen Sie im RBB-Interview vom 16.12.2010 die dreiste Rechtfertigung für unterdrückte Routenpläne und geheim gehaltene Betroffenheiten. Ob die Wertung, dass das juristisch keine Folgen hat, richtig ist, werden die jetzt eingereichten Klagen zeigen. Wir sehen das nämlich anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.